Wenige Tage vor dem Verkaufsstart der Apple Watch hat intervista eine repräsentative Online-Befragung zum Thema Smartwatch durchgeführt. Demnach hat die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer weiterhin Vertrauen in die Schweizer Uhrenindustrie. 13% der Befragten können sich  vorstellen, in den nächsten 12 Monaten eine Smartwatch zu kaufen.

Trotz teils widersprüchlicher Meldungen über den Einfluss der Smartwatch auf die traditionelle Schweizer Uhrenindustrie scheint die Schweizer Bevölkerung insgesamt wenig beunruhigt: So sind 82% der Befragten der Meinung, dass die Schweizer Uhrenindustrie gut gewappnet ist, um sich den neuen technologischen Herausforderungen zu stellen. Hierbei zeigen sich Westschweizer jedoch etwas stärker beunruhigt als Deutschschweizer: Im Vergleich zu 84% der Befragten in der Deutschschweiz denken lediglich 74% der Befragten in der Romandie, dass die Schweizer Uhrenindustrie gut auf den Markteintritt der Smartwatches vorbereitet ist.

Zoom: Smartwatch

Ferner nehmen 59% der Befragten an, dass die Smartwatch die Uhrenindustrie dauerhaft verändern wird, wobei nur eine Minderheit in ihr eine wirkliche Gefahr sieht: 17% gehen davon aus, dass die Smartwatch die Uhrenbranche kurzfristig gefährden wird. Weitere 28% denken, dass sie langfristig eine Gefahr darstellt. Auch in diesem Punkt zeigen sich Westschweizer besorgter als Deutschschweizer. Gleichzeitig betrachten insgesamt 70% der Befragten diese neuen Technologien auch als Chance für die Schweizer Uhrenhersteller.

Marktpotential der Smartwatch in der Schweiz

Insgesamt geben 13% der Befragten an, in den nächsten 12 Monaten wahrscheinlich (9%) bzw. sehr wahrscheinlich (4%) eine Smartwatch zu kaufen.

Zoom: Kaufwahrscheinlichkeit Smartwatches

Dabei tendieren vor allem iPhone-Besitzer zum Kauf: Während 16% der iPhone-Besitzer den  Kauf einer Smartwatch beabsichtigen, planen dies nur 12% der Besitzer anderer Smartphones.

Zoom: Kaufwahrscheinlichkeit nach Smartphone-Besitz

Die neuen Smartwatches rufen nicht nur Interesse bei Uhrenträgern hervor, sondern auch bei Personen, die bisher überhaupt keine Uhr getragen haben: Von den 17%, die ein Smartphone besitzen, aber keine Uhr tragen, beabsichtigen immerhin 10% eine Smartwatch zu kaufen. Bei den 14-29 Jährigen sind dies sogar 14%. Das Aufkommen der Smartwatches scheint damit insgesamt die Zahl der Personen zu erhöhen, die sich an das Uhrentragen gewöhnt. Dies kann auf längere Sicht auch die Schweizer Hersteller klassischer Uhren freuen.

Zoom: Kaufwahrscheinlichkeit nach Armbanduhr-Besitz

Methodensteckbrief

Zoom: Methodensteckbrief